Willkommen Projekte Publikationen/Referate+Kurse Offene Bildungsinhalte Persönlich

Publikationen

2016

Wenk, B.: Digitale Geschäftsmodelle verlangen nach Spezialisten. «Puls» - Das Bündner Wirtschaftsmagazin, 19. Juni 2016.

2014

Wenk, B.: Internet-Vorlesung statt Pendeln. Kurznachricht in "20 Minuten" vom 14.02.2014.

Wenk, B.: Der Mehrwert von E-Books und deren Nutzung auf mobilen Geräten. Bibliotheksdienst. Band 48, Heft 6, 2014, Seiten 393–405.

2013

Wenk, B.: Kooperative Weiterentwicklung von offenen Bildungsinhalten im Format EPUB 3. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 4(2013)8.

Wenk, B.: Die Bibliographic Framework Initiative (BIBFRAME) der Library of Congress – Offene verknüpfte Datensätze. arbido, 4(2013), S.19-21.

2012

Mumenthaler, R., Schuldt, K. und Wenk, B.: DiBiSuisse – ein Projekt zur Erfassung des Standes und Forschungsbedarfs im Bereich Digitale Bibliotheken in der Schweiz. La revue Ressi, Haute École de Gestion, Genève, 20 décembre 2012.

2011

Schneider, G. und Wenk, B.: Mehr Freiheit für die Daten! arbido, (2011/2).

2010

Wenk, B.: Open educational resources (OER) inspire teaching and learning and learning. In: Education Engineering (EDUCON), Madrid, 14-16 April 2010, IEEE.

Bigger, B. und Wenk, B.: Szenenwechsel. SWITCH Journal, März 2010, S. 48-49.

2008

Öttl, S., Pfister, J., Stettler, N., Studer, M., Wenk, B.: Garden Memory Goes Public: ein ontologiebasiertes Informationssystem zur Gartendenkmalpflege. In: Ockenfeld, Marlies (Hrsg.): Proceedings der 30. DGI Online-Tagung. 15.-17.10.2008, Frankfurt am Main. S. 247-257.

2006

Wenk, B.: Neue Medien im Unterricht und im Elternhaus. Bündner Schulblatt, Band 68 (2006-2007), S. 14-17.

Rolf Hofstetter, Bruno Wenk: Freies WLAN in den Alpen. In: Churer Schriften zur Informationswissenschaft (47): Arge Alp Tagung - Informationsgesellschaft und Infrastrukturpolitik im Alpenraum. Chur, 2011. Bruno Wenk: Programmieren mit Scratch Kinderlab, Bibliothek Landquart, 9. April und 7. Mai 2014.

Bruno Wenk: Wie lernt ein Computer sprechen? Jugendtechnikum 2014, NTB Buchs, 18.6.2014.

E-Books, deren Mehrwert in den Rechtswissenschaften und die Nutzung mobiler Endgeraẗe Seite 1Fortbildungsveranstaltung 2013 „E-Books in juristischen Bibliotheken“8. November 2013, Bundesarchiv, Koblenz Koblenz (D) https://docplayer.org/22290175-E-books-deren-mehrwert-in-den-rechtswissenschaften-und-die-nutzung-mobiler-endgerate.html E-Books produzieren und publizieren E-Book-Workshop für MPG-Bibliothekare Leipzig, 24. Oktober 2012 Bruno Wenk: Linked in(to) the future. Impulsreferat im Rahmen des Erasmus Intensivprogramms „IP Engineering Visions“, Saxion University of Applied Sciences, Enschede, 27. Januar 2014. Bruno Wenk: Open Educational Resources in Form von E-Books im Format EPUB 3. Workshop Open Educational Resources (OER) der Arbeitsgruppe Informationskompetenz und der Interessengruppe Wissenschaftliche BibliothekarInnen Schweiz, Winterthur, 21. Januar 2014.

2013

Bruno Wenk: E-Books, deren Mehrwert in den Rechtswissenschaften und die Nutzung mobiler Endgeräte. Referat im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung „E-Books in juristischen Bibliotheken“ der Arbeitsgemeinschaft für juristisches Bibliotheks- und Dokumentationswesen (AjBD), Koblenz, 8. November 2013. Bruno Wenk: Linked in(to) the future. Impulsreferat im Rahmen des Erasmus Intensivprogramms „IP Engineering Visions“, Saarbrücken, 29. August 2013. Bruno Wenk: Mobile Medien im Unterricht. Workshop mit Lehrkräften der Berufsmittelschule am Berufsbildungszentrum bbz Biel. Biel, 09. August 2013. Bruno Wenk: The Distributed Classroom: Conceptualized Flexibility. ECE/ECTC 2013, 14. Juli 2013. Brighton, UK. Bruno Wenk: Informatik im Alltag – Programmieren mit Scratch. Jugend Technikum, NTB Buchs, 19. Juni 2013. Bruno Wenk: Die Sichtbarkeit von Bibliotheken im Web verbessern. Jahrestagung der Fachkommission Fachhochschulbibliotheken (FHB) zum Thema „Die mobile Bibliothek“, Chur, 14. Juni 2013. Rudolf Mumenthaler, Bruno Wenk: Das E-Book als (wirklich) neues Medium. 5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 13. März 2013. Rudolf Mumenthaler, Bruno Wenk: Das (noch) nicht genutzte Potential von E-Books. Präsentation anlässlich des 12. InetBib-Tagung vom 4. bis 6. März 2013 an der Humboldt-Universität zu Berlin. Bruno Wenk: Distributed Classroom - Concepts and First Experiences. Electronic Poster Session an den Eduhub days 2013. 30. – 31. Januar 2013, St.Gallen.

2012

Bruno Wenk: Linked Open Data für Bibliotheken. Workshop im Rahmen der Herbstschule der Haute école de gestion de Genève HEG und der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur. Bern, 20. November 2012. Bruno Wenk: E-Books produzieren und publizieren. Vortrag im Rahmen des E-Book-Workshops für Max-Planck-Gesellschaft-Bibliothekare in Leipzig, 24./25. Oktober 2012. Workshop Mobile Geräte. Weiterbildungsveranstaltung von IG WBS und AG IK an der Universität Zürich-Irchel. Zürich, 15. Juni 2012. Bruno Wenk: Vergleich von Adobe Connect und BigBlueButton für den Distributed Classroom. Präsentation anlässlich des 4. Connect DACH User-Treffens vom 12./13. Juni 2012 in Zürich.

2015

Wenk, B.: Das semantische Web steht nicht mehr vor der Tür - es ist bereits eingetreten. BIS Kurs, Aarau, 01.10.2015. Bruno Wenk: E-Books: Neue Technologien. Vortrag im Rahmen der BIS Fachtagung "Thesen, Trends und Themen bei den E-Books, Aarau, 22.09.2015. Bruno Wenk: E-Books für alle: Inklusion mit Hilfe neuer Technologien. Vortrag im Rahmen des 32. Österreichischen Bibliothekartages 2015, Wien, 18.09.2015. Bruno Wenk: Digital Media. Impulsreferat im Rahmen des Erasmus Intensivprogramms „IP Engineering Visions“, Interstaatliche Hochschule für Technik NTB Buchs, 28. August 2015.

2010

Rolf Hofstetter, Bruno Wenk: Freies WLAN in den Alpen. Arge Alp Fachtagung, 23.-24. September 2010, Chur. Bruno Wenk: Simplified Use of SWITCHpoint for Distributed Classrooms. Moderiertes Café anlässlich der eduhub days vom 23./24. März in Lugano. Bruno Wenk, Beat Bigger: Szenenwechsel. In: SWITCH Journal, März 2010.

2009

Niklaus Stettler, Bruno Wenk: Archivierung und Historisierung von Geodaten - Fragen aus informationswissenschaftlicher Perspektive. Vortrag im Rahmen des Kolloqiums 'Forschung im Bereich Historisierung und Archivierung von Geodaten', Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Bern, 3. Juli 2009.

Referate und Kurse

2018

  • Arbeiten mit iPad und GoodReader für Triebfahrzeugführende der Rhätischen Bahn. (Kurs)
  • ×

    Arbeiten mit iPad und GoodReader für Triebfahrzeugführende der Rhätischen Bahn

    Tageskurs in Chur: 05.03.2018 | 05.11.2018

    Rhätische Bahn (RhB)

    Ziele
    Die Teilnehmenden können das iPad und die App GoodReader für den Alltag „in der Lok“ effektiv und effizient nutzen.
    Die Teilnehmenden können weitere iPad-Funktionen und Apps für produktives Arbeiten und die persönliche Weiterbildung sinnvoll einsetzen.

    Inhalt

    • Funktionsweise des iPads und des Betriebssystems iOS
    • Grundlegende Konzepte von Internet und Web
    • Funktionsweise von GoodReader und weiteren Apps
    • Vorgegebene Ordnerstrukturen in GoodReader und Möglichkeiten, mit eigenen Strukturen zu arbeiten
    • Sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten der GoodReader-Funktionen (Favoriten, Bookmarks, Markierungen etc.)
    • Nutzen des iPads für Weiterbildung und persönliche Bedürfnisse

  • Datenkompetenz für cloud-basierte (Bibliotheks-) Systeme der nächsten Generation. (Kurs)
  • ×

    Datenkompetenz für cloud-basierte (Bibliotheks-) Systeme der nächsten Generation

    Tageskurs in Aarau: 27.09.2018

    Bibliotheksinformation Schweiz (BIS)

    Ziele
    Die Teilnehmenden verstehen den Wandel vom Web of documents zum Web of data. Sie erweitern ihre Informationskompetenz mit der Kompetenz, (Meta-) Daten in unterschiedlichen Formaten (z.B. schema.org, Bibframe 2.0) in der Praxis zu nutzen und Daten im Web für ihre Kundinnen und Kunden zugänglich zu machen.

    Inhalt
    Daten sind die Quelle von Information. Verwaltungen, Unternehmen und (Forschungs-) Institutionen veröffentlichen und nutzen immer mehr Daten im Web (open data). Die Vernetzung der Daten fördert den Erkenntnisgewinn (linked data). Neue (Meta-) Datenformate unterstützen datengetriebene Applikationen.
    Anhand konkreter Beispiele (z.B. die Schweizer Bibliothekslandkarte) erarbeiten wir die Kompetenz, um in der Praxis Metadaten in unterschiedlichen Formaten zu nutzen und für unsere Kundinnen und Kunden zugänglich zu machen.

  • Wieviel Technikverständnis braucht es in Bibliotheken im Zeitalter der "Cloud"? (Kurs)
  • ×

    Wieviel Technikverständnis braucht es in Bibliotheken im Zeitalter der "Cloud"?

    Tageskurs in Luxemburg: 05.02.2018 | 06.02.2018

    Bibliothèque nationale de Luxembourg (BnL)

    Ziele
    Die Teilnehmenden verstehen den Wandel vom Web of documents zum Web of data. Sie erweitern ihre Informationskompetenz mit der Kompetenz, (Meta-) Daten in unterschiedlichen Formaten (z.B. schema.org, Bibframe 2.0) in der Praxis zu nutzen und Daten im Web für ihre Kundinnen und Kunden zugänglich zu machen.

    Inhalt
    Daten sind die Quelle von Information. Verwaltungen, Unternehmen und (Forschungs-) Institutionen veröffentlichen und nutzen immer mehr Daten im Web (open data). Die Vernetzung der Daten fördert den Erkenntnisgewinn (linked data). Neue (Meta-) Datenformate unterstützen datengetriebene Applikationen.
    Anhand konkreter Beispiele (z.B. die Schweizer Bibliothekslandkarte) erarbeiten wir die Kompetenz, um in der Praxis Metadaten in unterschiedlichen Formaten zu nutzen und für unsere Kundinnen und Kunden zugänglich zu machen.

2017

  • Digitales Lernen pimped up. (Impulsreferat) Careum Interne Fachtagung Digitales Lernen und Lehren 2017 in Zürich, 29.11.2017.
  • Open Access, Open Educational Resources, aber nicht Open Data? Referat. (Referat) Weiterbildungstag der Mediothekarinnen und Mediathekare der Deutschschweiz in Zürich, 24.3.2017.

2016

  • Die Photonik Bachelor Ausbildung an der HTW Chur
  • ×

    Die Photonik Bachelor Ausbildung an der HTW Chur

    Referat im Rahmen des Workshops: Industrie 4.0 - Chancen für die Photonik; Grüsch: 04.10.2016

    Swissphotonics und TRUMPF Laser Marking Systems AG

    Folien