Willkommen Projekte Publikationen/Referate+Kurse Offene Bildungsinhalte Persönlich

AIS Future

2018

Auftraggeber: Schweizerisches Bundesarchiv
Team HTW Chur: Prof. Dr. Niklaus Stettler (Projektleiter), Dr. Alexandra Weissgerber, Prof. Bruno Wenk

In Gedächtnisorganisationen wird das Potenzial von Linked Data für die Verwaltung der Informationsressourcen aktuell breit diskutiert. Die bessere Verlinkungsmöglichkeit der Objekte verspricht ebenso wie die Möglichkeit, externe Informationsquellen aus der Linked Data Cloud zur Anreicherung der Katalogisate zu nutzen, einen grossen Mehrwert für die Nutzenden zu generieren. Auch in der Archiv-Community werden derzeit verschiedene Anstrengungen in diese Richtung unternommen, nicht zuletzt vom Internationalen Archivarenverband, der ein neues Datenmodell zur Diskussion stellt. Das Schweizerische Bundesarchiv ist in diese Diskussion involviert und evaluiert derzeit Umsetzungsmöglichkeiten im Rahmen eines neuen Archivinformationssystem, das auf Linked-Data-Technologien basiert. Das Schweizerische Institut für Informationswissenschaft wurde vom Schweizerischen Bundesarchiv mit den konzeptionellen Abklärungen für ein solches System beauftragt. Abzuklären gilt es insbesondere, wie mit Linked Data die Sicherheitsanforderungen an ein Archivinformationssystem gewährleistet werden können.

Bibliothekslandkarte Schweiz

2017

Projektpartner: bibliomedia
Team HTW Chur: Prof. Bruno Wenk, Studierende des Bachelorstudiengangs Informationswissenschaft im Semester 2017/2018

Die Website der Schweizer Bibliotheken soll auf der Basis von Daten aus OpenStreetMap maschinell entstehen. HTML5, CSS3, JavaScript, JSON-LD und (Linked) Open Data sind die grundlegenden Konzepte dafür.

Schweizerisches Nationalmuseum: Archivmodul

2017

Auftraggeber: Schweizerisches Nationalmuseum
Team HTW Chur: Prof. Dr. Niklaus Stettler (Projektleiter), Prof. Bruno Wenk

Das Schweizerische Nationalmuseum unterhält ein Museumsinformationssystem, in dem sowohl die Objekte des Museums wie auch die Partner verwaltet werden. Neu sollen nun auch die Erwerbungsprozesse in diesem Informationssystem dokumentiert werden. Dazu wird das System um ein neues Modul ergänzt. Das Projekt umfasst den Entwurf für die Architektur dieses Moduls, die Begleitung und Auswertung eines kleinen Pilotprojekts der Museumsmitarbeitenden zur Erschliessung von Archivalien sowie die Erstellung eines Projektplans für die Erschliessung des Museumsarchivs.

Spezifikation archivtauglicher Formate

2016

Auftraggeber: Schweizerisches Bundesarchiv
Team HTW Chur: Prof. Dr. Niklaus Stettler (Projektleiter), Catharina Wasner, Prof. Bruno Wenk

Das Schweizerische Bundesarchiv musste die Spezifikationen der archivtauglichen Formate ergänzen, da in der Bundesverwaltung, aber v. a. in den digitalen Medien neue Objekte auftauchen, die mit den bisherigen Formaten nur mit grossem Informationsverlust zu speichern gewesen wären. In diesem Projekt wurden die Entscheidungsgrundlagen zur Bestimmung von Dateiformaten, die im Bundesarchiv archiviert werden sollen, erarbeitet. Zugleich wurde die Broschüre «Katalog archivtauglicher Formate» überarbeitet und es wurden insbesondere die neu in den Katalog aufgenommenen Formate beschrieben. Schliesslich galt es, für die neuen Informationsobjekte Archivierungsstrategien zu entwerfen und den Archivierungsprozess zu definieren.